Mittwoch, 30. August 2017

Rezension: Rock my Dreams // Jamie Shaw

Titel: Rock my Soul
Autor: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480
Preis: € 12,99

Inhalt:

Hailey will ihren Traum Tierärztin zu werden unbedingt wahr werden lassen. Zu blöd nur, dass ihr Traum jeden Moment zerplatzen könnte. Finanziell abhängig von ihrem Onkel, der ihr nicht nur das Studium bezahlt, sondern ihr auch noch die Wohnung bezahlt, muss sie es wohl oder übel mit ihrer Cousine Danica als Mitbewohnerin aushalten. Diese tut so einiges um Hailey das Leben schwerer zumachen. Als Danica alles daran setzt ihren Ex-Freund Mike, den Schlagzeuger der erfolgreichen band "The Last Ones to Know" zurück zu gewinnen, gerät Hailey in einen ziemlichen Zwiespalt. Sie und Mike kommen super miteinander klar und schon bald ist zwischen den beiden mehr als Danica wissen sollte...

Cover:

Das Cover passt perfekt in zu den anderen Büchern der Reihe. Das dunkelgrün ist schön und man sieht durch das Schlagzeug im Hintergrund um welches Bandmitglied es geht. Ich bin nicht unbedingt Fan von der abgebildeten Person, da Mike in meinem Kopf total anders aussah und niemals so ein T-shirt tragen würde, aber das ist ja Geschmackssache.


Meine Meinung:

Dieser 4.Teil und letzte Teil der Reihe ist eindeutig mein Lieblingsteil. Ich kann gar nicht genau sagen woran es liegt, aber ich mochte Mike und Hailey zusammen einfach total gerne. Am Anfang war mir Mike noch ein bisschen unsympathisch, da er durch seine Beziehung mit Danica wirklich Minuspunkte gesammelt hat. So bald man mehr über ihn erfahren hat und er zunehmend mehr Zeit mit Hailey verbracht hat gefiel er mir immer besser. Am Ende war er aus meiner Sicht sogar der bodenständigste aus der Band.

Hailey als Protagonistin war super. Die Beziehung zu ihrem kleinen Bruder war süß, vor allem, das gemeinsame Zocken trotz der Entfernung und ihr dadurch so enger in Kontakt war genial. Als dann auch noch Mike in diese Gaming-Runde geraten ist, war es irgendwie klar, dass Hailey und er ein gemeinsames Happy End brauchen!

Danica, als Haileys Cousine, kam mir eher wie die böse Stiefschwester aus Cinderella vor. Ihre Art ging mir von der ersten Seite an auf die Nerven und hat mich einfach immer wieder hinterfragen lassen, wie es Mike mit so jemanden aushalten konnte. Sie hat die Rolle als Unruhestifterin in dem Roman echt hervorragend gespielt und mich mit ihrer Falschen Selbsteinschätzung manchmal echt amüsiert. Vor allem das Ende hat mich überrascht, da Haileys Onkel einfach komplett anders als gedacht war und Hailey sich das ein oder andere Problem hätte sparen können, wäre es zwischen den beiden früher zu einem Gespräch gekommen.

Der Roman ließ sich wie auch die Teile davor super lesen, ich finde es irgendwie schade, dass dies nun das letzte Buch der Reihe war, aber ich freue mich definitiv auf andere Werke der Autorin!

Fazit: 
Genau wie schon die anderen Teile der Reihe, einfach super zu lesen. Humorvoll, süß und ein bisschen spannend. Hailey und Mike haben mich echt begeistert.
4/5 Sternen










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: Sehnsucht der Unschuldigen // Nora Roberts

Titel: Sehnsucht der Unschuldigen Autor: Nora Roberts  Seiten: 496 Preis: 9,99 € Verlag: Heyne Inhalt : Caroline Waverly flüchtet...