Donnerstag, 24. August 2017

Rezension: EIn Kuss aus Sternenstaub // Jessica Khoury


Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Autor: Jessica Khoury
Verlag: Cbj
Seiten: 448
ISBN: 978-3-570-40353-2      
Preis: € 9,99

Klappentext:

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.«
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

Inhalt:

Als Aladdin eine Jahrhunderte alte Lampe findet, ahnt er noch nicht was auf ihn zu kommt. Zahra die seit 500 Jahren in genau dieser Lampe gefangen ist und von Aladdin endlich bereit wird, ist eine uralter und sehr mächtiger Dschinny, die jetzt so schnell wie möglich Aladdins 3 Wünsche erfüllen will um endlich frei zu sein. Doch Aladdin, der den Tod seiner Eltern rächen möchte braucht eben diese Wünsche um den perfekten Plan zu schmieden. Auf ihrer gemeinsamen Reise kommen sich die beiden näher und müssen sich eingestehen, dass es zwischen ihnen nicht mehr nur um die Drei Wünsche geht. Schon bald begeben sich beide in Gefahr und vor allem Zahra wird von alten Geistern heimgesucht...

Meine Meinung:

Dieser Roman war für mich mal etwas neues. Die Idee der Geschichte ist simple, Junger Mann findet Flasche, Dschinny erscheint und muss ihm 3 Wünsche erfüllen. Die Autorin hat um diese aus Märchen bekannte Idee, eine wunderschöne Geschichte mitten aus der Welt von 1001 Nacht geschaffen.



Ich war von diesem Buch unglaublich fasziniert. Die Handlung an sich war nicht einmal unbedingt spannend, aber dennoch super unterhaltsam. Aladdin hat bei mir von Anfang an gepunktet, vor allem durch seinen Namen. Ich fand ihn sehr Charakter stark, er weiß genau was er will und würde alles tun um seine Eltern endlich zu rächen. Bei Zahra wusste ich Anfangs noch nicht ganz ob ich ihr vertrauen sollte, doch je mehr man durch ihre Gespräche zu Habiba über sie und ihre Vergangenheit erfahren hat, desto mehr habe ich mit ihr mitgefiebert. Die beiden als Team waren klasse, auch wenn ich Aladdin manchmal gerne geschüttelt hätte damit er nicht immer den Casanova raushängen lässt. Der Roman hat mich super unterhalten, hat mir vom Schreibstil gefallen und ich konnte nicht anders als mir die Welt ein bisschen so wie in dem Disney-Film "Aladdin" vorzustellen.

Das Cover ist dem Verlag übrigens unglaublich gut gelungen. Ich liebe das dunkel Blau mit den goldenen Sternchen und der Schrift, die passend zum Titel wie "Sternenstaub" aussieht.

Fazit:
Ein wunderschöner Fantasyroman rund um die Welt aus 1001 Nacht.
4/5 Sternen






Kommentare:

  1. Hey Lina :)

    Das Cover ist wirklich sehr toll!
    Habe das Buch schon öfter gesehen, aber ich weiß nicht ob es etwas für mich wäre, da ich den Disney-Film Aladdin schon nicht besonders mag (das muss ich leider zugeben).
    Aber durch die vielen positiven Meinungen reizt es mich doch ein wenig :D

    Liebe Grüße

    Laura
    https://buchgerede.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen. Beim Setting habe ich auch direkt an den Disney-Film "Aladdin" gedacht 🙃 Ich bleibe sehr gerne als neue Leserin!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen

Rezension: Die Wellington Saga: Verführt // Nacho Figueras

Titel : Die Wellington Saga: Verführung Autor: Nacho Figueras mit Jessica Whitman Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-741-0373-5 Seit...