Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension: Die Schule der Nacht // Ann A. McDonald

Titel: Die Schule der Nacht
Autor: Ann A. McDonald
Seiten: 448
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3177-5
Preis: € 19,99

Inhalt:
Cassandra Blackwell erhält ein Mysteriöses Packet, das ein Bild ihrer verstorbenen Mutter an der Oxford Universität zeigt. Dazu die folgenden Worte: "Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende." Cassie wusste bis zu diesem Moment nicht einmal das ihre Mutter je in England war. In der Hoffnung den Geheimnissen ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, macht sich Cassie selbst auf dem Weg nach Oxford um dort als Studentin getarnt nach Antworten zu suchen. Auf dieser Suche stolpert sie neben dem Schulstress, Mitstudenten und seltsamen Geschehnissen, über die geheime Gesellschaft "Die Schule der Nacht". Und begibt sich dadurch in Gefahr.



Cover und Klappentext:
Das Cover finde ich wunderschön! Sehr schlicht gehalten, das Dunkelblau verleiht dem Ganzen etwas mysteriöses. Auch die verschnörkelten Blumenranken finde ich super. Der Klappentext an sich gibt noch nicht wirklich viel über den Inhalt frei, das ich sehr spannend fand da ich so nicht wusste was mich erwartet.

Meine Meinung:
Dieses Buch war ein reiner Coverwunsch. Ich fand es so schön, dass ich es unbedingt anfragen musst. Inhaltlich hat es mich aber auch angesprochen, Das lag vor allem an der Oxford Universität als Schauplatz, da ich es liebe wenn ich an dem Ort de Geschehens selbst schon gewesen bin!

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Ich kam in die Geschichte sehr leicht rein. Dies lag vor allem am Schreibstil der Autorin. Der Roman ist sehr einfach geschrieben und leicht zu verfolgen. Die Seiten waren super schnell gelesen. Das Tempo der Handlung war, bis auf das Ende genau passend. Es gab auch keinem Teil in der Geschichte an dem ich mich gelangweilt habe.

Cassandra als Protagonistin gefiel mir gut. Meiner Meinung nach hätte sie anderen gegenüber manchmal ein bisschen offener sein können. Ansonsten fand ich es ein bisschen Schade das man die anderen Charakter nicht so richtig kennen gelernt hat. Es gab sie zwar und man wusste auch ein bisschen was über sie aber mir hat manchmal ein bisschen die Tiefe gefehlt. Ich glaube da hätte mir ein Perspektivwechsel hier und da ganz gut gefallen.

Die einzige Sache die ich an dem Roman so gar nicht mochte war leider der Fantasy Teil und das damit zusammen hängende Ende. Man wusste quasi bis zum Ende nicht wirklich was los. Und die letzten entscheidenden Szenen waren mir dann irgendwie ein bisschen zu schnell und leider auch ein wenig verwirrend.

Ich fand die Erklärung rund um die Fähigkeiten der Mitglieder der Schule der Nacht nicht wirklich aufschlussreich und es ein wenig frustrierend das man so lange darauf warten musste. Das Ende ging mir viel zu Schnell.

-SPOILER-

Auf einmal waren die Hälfte der Protagonisten Tod, Cassie bring Hugo (den ich irgendwie mochte) um, obwohl ich das Gefühl hatte das sie ihn gar nicht so schlecht fand...und dann endet das Buch einfach mit nur 2 1/2 Seiten darüber wie es mit Cassandra weiter geht.  Das fand ich richtig doof.

-SPOILER endet-

Ansonsten muss ich aber sagen, dass mir der Roman gut gefallen hat. Abgesehen von dem abrupten Ende war es echt spannend und fesselnd.

Wertung:
Dem Buch fehlten ein paar Kleinigkeiten. Ansonsten hat es mich aber gut unterhalten und war an sich recht spannend.
4/5 Sternen







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: Liebe zwischen den Zeilen // Veronica Henry

Titel: Liebe zwischen den Zeilen Autor: Veronica Henry Verlag: Diana Seiten: 368 ISBN: 978-3-453-35930-7 Taschenbuch: € 9,99 Inhalt: ...