Mittwoch, 17. Mai 2017

Rezension: Der kleine Laden der einsamen Herzen // Annie Darling

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling
Verlag: Penguin
Seiten: 400


Inhalt:
Es geht um Posy, die mit ihre 15-jährigem Bruder Sam über dem kleinen Buchladen "Bookends" wohnt und dort auch arbeitet. Als die Besitzerin Lavinia stirbt, erbt Posy den Laden und hat zwei Jahre Zeit ihm neuen Glanz zu verpassen, da er der Zeit nicht gut läuft. Lavinia glaubt fest daran das Posy dies schaffen wird. Aber für den Fall, dass Posy mit der Last nicht klar kommt und der Laden nicht lukrativ ist, soll ihr Enkel Sebastian den Laden bekommen. Sebastian selbst hofft darauf und mischt sich ständig in Posy´s Pläne für den Laden ein. Denn diese hat vor ihn in "Happy Ends" zu verwandeln, einer Buchhandlung nur mit Liebesroman.

Cover: 
Ich finde das Cover super ansprechend. Die Farben sind schön und auch die Schrift gefällt mir gut. Die beiden Personen finde ich auch passend. Ich hätte mir aber noch ein paar Bücher in irgendeiner Ecke gewünscht, einfach weil es zum Thema passt.

Meine Meinung:
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da eine Geschichte rund um einen Buchladen toll klang. Das Buch ist einfach und flüssig geschrieben und war sehr schnell gelesen. Die eigentliche Geschichte war auch von der länge her perfekt. Es gab nicht wirklich eine Stelle an der ich mich gelangweilt habe. Ich muss aber leider sagen, dass mir das Buch das Posy regelmäßig geschrieben hat, und die man als Leser zwischen den Kapiteln verfolgt nicht so gut fand. Ich kann den Gedanken dahinter verstehen, da man so eine Reflexion von Posy´s Gedanken und Gefühlen bekommt. Mir hat die Schreibweise aber überhaupt nicht gefallen. Allein der Titel " Der Wüstling , der mein Herz stahl" konnte mich leider nicht begeistern und ich musste mich da leider ein bisschen durch zwingen.

Das Buch spielte hauptsächlich im Buchladen und in Posy´s Wohnung, die sich im selben Haus befindet. Der Buchladen hat mir super gefallen, grade die Lage im Londoner Bloomsbury klang super gemütlich und irgendwie auch historisch. Vor allem während des Umbaus, konnte ich mir richtig vorstellen wie das "Happy Ends" am Ende aussehen wird. Ich hätte am Liebsten bei einrichten mitgeholfen!

Posy als Protagonistin gefiel mir gut. Vor allem ihr Umgang mit ihrem kleinen Bruder Sam fand ich gut , weil die Beziehung der beiden realistisch rüber kam. Man hat gemerkt, dass sie obwohl sie die Rolle ihrer Eltern übernehmen muss, trotzdem versuch die große Schwester zu bleiben.

Sebastian hat mir leider nicht so gut gefallen. Es war lustig die Streitereien und Sticheleien zwischen ihm und Posy zu verfolgen, da man dadurch oft schmunzeln musste. Ich fand Sebastian aber teilweise sehr anstrengend. Ich verstehe zwar, dass das an seinen Charakter Zügen liegt aber manches war mir ein bisschen zu übertrieben.

Fazit:
Als ganzes hat mir das Buch gefallen, voll allem das Ambiente rund um den Buchladen war für einen Bücherwurm wie mich echt toll. Lesenswert, aber hat mich nicht umgehauen.
3,5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: Meeresblau & Mandelblüte // Elke Becker

Titel:   MEERESBLAU & MANDELBLÜTE Autor: Elke Becker Verlag: beHEARTBEAT Preis (ebook): 6,99 Seiten: 292 Klappentext: Herzklo...