Dienstag, 2. Mai 2017

Rezension: Blutrosen // Monika Feth

Danke an das Bloggerportal und den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!
Titel: Blutrosen
Autor: Monika Feth
Seiten: 503
Verlag: cbt

Inhalt: Es geht um die 18 jährige Reporterin Romy Berner, die einen Artikel über Frauenhäuser für das KölnJournal schreiben möchte. Dabei trifft sie auf die fast gleichaltrige Fleur, die auf der Flucht vor ihrem Freund Mikael in ein Kölner Frauenhaus untergetaucht ist. Fleurs´ packende Geschichte fesselt Romy und als Fleur das Gefühl bekommt, dass Mikael sie gefunden hat, steht Romy ihr zur Seite. Sie erfährt mehr über Fleurs Beziehung zu Mikael, während dieser immer näher kommt.

Cover: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Ich mag das es in grau weiß gehalten wurde und die Rose und der Titel mit dem rot herausstechen. Die Farben passen für mich perfekt zu einem Thriller. Die Rose ist passend zum Titel gewählt, welcher aus meiner Sicht gut zu der Geschichte passt.

Meine Meinung: Ich habe seit einer Ewigkeit keinen Thriller mehr gelesen und mich daher um so mehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen. Vor allem das Thema rund um Frauenhäuser hat mich sehr neugierig gemacht, da ich mich damit bisher nie befasst habe und gerne etwas darüber erfahren wollte. Ich habe durch den Thriller zum ersten Mal bewusst über das Thema nachgedacht habe.

Ich habe vor Jahren bereits Monika Feths "Erdbeerpflücker" Reihe gelesen und habe mich sehr auf Ihren Schreibstil gefreut und wurde hier nicht enttäuscht. Der Perspektivenwechsel zwischen Romy, Fleur, Mikael, dem Kommissar und anderen, hat mir sehr gut gefallen, da man dadurch mehrere Handlungsstränge auf einmal hatte und teilweise mehr als die Protagonisten wusste. Das hat es für mich sehr spannend gemacht.

Mir gefiel Romy sehr gut, ich fand vor allem ihre Beziehung zu einem deutlich älterem Mann interessant und wie sie langsam eine Freundschaft zu Fleur aufgebaut hat. Ihr "Schmuddelbuch", in dem sie ihre Gedanken das gesamte Buch lang festhält, ermöglicht einen tieferen Einblick in ihre Welt.

Auch Fleur war ein sehr interessanter Charakter. Man hat im Verlauf des Buches immer mehr über sie erfahren und langsam verstanden wie es überhaupt zu einer Beziehung mit Mikael kommen konnte. Auch die Gründe für ihre Flucht von ihm wurden immer klarer und haben gezeigt wie gefährlich Mikaels sein kann. Mikaels Part in der Geschichte, hat diesen Thriller für mich so spannend gemacht. Durch seine Perspektive wusste man immer wie nah er Fleur in Köln gekommen ist und ich hatte teilweise richtiges Nervenkitzeln aus Angst um Fleur.

Das Ende fand ich persönlich sehr kurz, ich hätte mir ein paar mehr Details gewünscht. Auch der Epilog hat nicht alle meine Fragen beantwortet. aber naja manchmal muss an sich das Ende halt einfach vorstellen.

Fazit: Spannend, fesselnd und sehr Realitäts nah. Bringt einem zum nachdenken..
5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: Rock my Soul // Jamie Shaw

Titel: Rock my Soul Autor: Jamie Shaw Verlag: Blanvalet Seiten: 448 ISBN: 978-3-7341-0356-8 Preis: € 12,99 Inhalt: Kit...