Sonntag, 20. August 2017

Rezension: Meeresblau & Mandelblüte // Elke Becker

Titel:  MEERESBLAU & MANDELBLÜTE
Autor: Elke Becker
Verlag: beHEARTBEAT
Preis (ebook): 6,99
Seiten: 292


Klappentext:

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job:
Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ...

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca.

Inhalt:

Harte Schale, weicher Kern. Karrierefrau Leonie hatte eigentlich ganz andere Pläne für das geerbte Hotel ihrer Tante, doch die ein oder andere Klausel im Testament bringen ihre Pläne durcheinander. Gezwungen für 1 Jahr nach Mallorca zu ziehen, legt Leonie ihre Karriere auf Eis und findet dort zwischen ihren Rentner Mitbewohner, Umbaustress und Spanischunterricht etwas wonach sie gar nicht gesucht hat. Vor allem Niklas der Sohn einer Mitbewohnerin hilft ihr nicht nur beim Umbau sondern auch die wichtigen Dinge im Leben zu entdecken und zu merken, dass Karriere nicht immer alles ist.

Freitag, 18. August 2017

Rezension: Wie das Feuer zwischen uns // Brittainy C. Cherry

Klappentext:

"Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch."

______________________________________________________________________________
Meine Meinung:

Bei diesem Roman fällt es mir irgendwie sehr schwer meine Gedanken zusammen zu fassen. Ich habe mich super gefreut an der Leserunde teilnehmen zu dürfen, da die Leseprobe wirklich vielversprechend war. Beim weiterem Lesen, ist meine anfängliche Begeisterung dann irgendwie mehr und mehr verschwunden. Da ich bereits "Wie die Luft zum Atmen" von dieser Autorin gelesen habe, wusste ich auch, dass ich dieses Buch eventuell nicht so gut finden werde wie gehofft. Mit dem Roman hatte ich nämlich auch das ein oder andere Problem, wollte  dem neuen Buch von Brittainy C. Cherry aber dennoch eine Chance geben.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension: Was andere Menschen Liebe nennen // Andrea Cremer & David Levithan

Titel: Was andere Menschen Liebe nennen
Autor: David Levithan & Andrea Cremer
Verlag: Cbt
Seiten: 416
Preis: € 14,99

Inhalt:
Stephen ist 16 und seit seiner Geburt unsichtbar. Nicht einmal seine eigenen Eltern können ihn sehen. Schuld daran ist ein Fluch. Er lebt schon sein ganzes Leben in New York City, hat unglaublich viele Menschen gesehen, blieb aber für jeden unsichtbar und dadurch einsam. Bis zu dem Tag als die gleichaltrige Elizabeth in das selbe Apartmentgebäude wie er zieht und ihn als erste Person jemals sehen kann. Die beiden verlieben sich in einander, doch diese Liebe ist alles andere als einfach. Wie gefährlich sie werden kann wird ihnen erst sehr spät bewusst.

Montag, 10. Juli 2017

Rezension: Nikki & Damien forever // J. Kenner.

Titel: Nikki & Damien Forever
Autor: J. Kenner
Verlag: Diana
Seiten: 320
Preis €  9,99

Inhalt:
In drei Kurzgeschichten, erfährt man wie es um Nikki und Damien, nach den Geschehnissen der Stark-Romane, so steht. Man begleitet Nikki auf ein Vegas Wochenende mit ihrer Besten Freundin. Zur Weihnachtszeit macht sich Nikki Gedanken darüber was gewesen wäre wenn Damien nie aufgetaucht wäre und in der Dritten Geschichte wird Nikki von alten Geistern eingeholt..

Meine Meinung:

Samstag, 24. Juni 2017

Rezension: Rock my Soul // Jamie Shaw

Titel: Rock my Soul
Autor: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seiten: 448
ISBN: 978-3-7341-0356-8
Preis: € 12,99

Inhalt:
Kit Larson hat wegen ihm mit dem Gitarre spielen angefangen. Schon in der High School war sie ein Riesen Fan von seiner Band "The Last Ones to know". Doch dann hat Shawn Scarlett ihr an nur einem Abend das Herz gebrochen. Sechs Jahre später hat Kit die Chance in dieser Band Mitglied zu werden. Da Musik ihre absolute Leidenschaft ist und sie diese Chance nutzen muss, spielt sie beim Casting für einen neuen Gitarristen vor. Kurze Zeit später findet sie sich im Bandalltag der Jungs als deren neue Gitarristin wieder. Leider gehört Shawn ebenfalls dazu und ihr bleibt nicht anderes übrig als ihm ständig zu begegnen.

Cover:
Das Cover gefällt mir super gut. Ich finde den Typen super attraktiv und hab mir einfach mal vorgestellt, dass Shawn so aussieht. Die blau und schwarz Töne des Covers sind super schön und im ganzen finde ich, dass dieses Cover bis jetzt das Beste/Schönste der Reihe ist. Der einzige Verbesserungsvorschlag von mir wäre

Mittwoch, 21. Juni 2017

Rezension: Er & Sie Eine Liebe in Paris // Marc Levy

Titel: Er & Sie: Eine Liebe in Paris
Autor: Marc Levy
Verlag: Blanvalet
Seiten: 352
ISBN: 978-3-7645-0594-3
Preis: € 14,99

Inhalt:
Nachdem sie von ihrem Mann betrogen wurde, will Mia einfach nur weg aus London und raus aus dem Rampenlicht. Da ist die Flucht zu ihrer Freundin Daisy nach Paris genau das richtige für die junge Schauspielerin. Auch der Schriftsteller Paul ist vor Jahren von Los Angeles nach Paris geflüchtet um dort zu schreiben. Durch einen Verkupplungsversuch von Pauls guten Freunden, lernen sich die beiden kennen. Doch eigentlich wollen die beiden nichts mehr als Freunde sein...wenn das nicht so kompliziert wäre.

Cover:
Das Cover ist sehr süß und war der Grund warum ich diese Buch gerne lesen wollte Gemeinsam mit dem Klappentext hört sich dieser Roman nämlich nach einem schönen Liebesroman an. Leider muss ich sagen, dass das Cover nicht ganz zur Geschichte passt. Ich kann mir die beiden Protagnisten überhaupt nicht in dieser Pose vorstellen und finde sie verspricht etwas falsches.

Freitag, 16. Juni 2017

Rezension: Niemand wird sie finden // Caleb Roerig

Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehrig
Seiten: 416
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-17334-3
Preis: € 14,99

Inhalt:
Das verschwinden von January löst in Flynns Leben absolutes Chaos aus. Den er ist nicht nur ihr Freund, sondern auch noch die letzte Person die sie vor ihrem Verschwinden gesehen hat. Schnell gilt Januarys Verschwinden nicht mehr nur als Vermisstenfall sondern wird von der Polizei als Mord eingestuft. Gemeinsam mit Januarys Arbeitskollegen Kaz macht sich Flynn auf die Suche nach Antworten und muss sich schnell eingestehen, dass er January vielleicht doch nicht so gut kennt wie er zu glauben scheint. Doch das ist nicht das einzige, dass ihn beschäftigt...

Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension: Die Schule der Nacht // Ann A. McDonald

Titel: Die Schule der Nacht
Autor: Ann A. McDonald
Seiten: 448
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3177-5
Preis: € 19,99

Inhalt:
Cassandra Blackwell erhält ein Mysteriöses Packet, das ein Bild ihrer verstorbenen Mutter an der Oxford Universität zeigt. Dazu die folgenden Worte: "Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende." Cassie wusste bis zu diesem Moment nicht einmal das ihre Mutter je in England war. In der Hoffnung den Geheimnissen ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, macht sich Cassie selbst auf dem Weg nach Oxford um dort als Studentin getarnt nach Antworten zu suchen. Auf dieser Suche stolpert sie neben dem Schulstress, Mitstudenten und seltsamen Geschehnissen, über die geheime Gesellschaft "Die Schule der Nacht". Und begibt sich dadurch in Gefahr.

Samstag, 3. Juni 2017

Rezension: Lisario // Antonella Cliento



Titel: Lisario oder die unendliche Lust der Frauen
Autor: Antonella Cilento
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-71462-9
Preis:  € 9,99

Klappentext:
Neapel, Mitte des 17. Jahrhunderts. Die seit Kindestagen stumme Lisario erwacht aus einem mysteriösen monatelangen Schlaf. Erweckt hat sie der zwielichtige Arzt Avincente Iguelmano, der sie zum Lohn zur Frau erhält. Er nutzt sie für seine Obsession: Er will die weibliche Lust erkunden, um so die unheimliche Macht des anderen Geschlechts zu bannen. Doch einmal erwacht, sehnt sich Lisario nach einem Leben nach eigenen Vorstellungen – und brennt inmitten der von Pest und Revolten gegen die spanische Vorherrschaft erhitzten Stadt mit dem talentierten Bühnenmaler Jacques Colmar durch … Ein Roman wie ein barockes Wandgemälde: sinnlichopulent, doppelbödig, märchenhaft und doch modern.


Cover:
Durch das Cover bin ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ich mag historische Romane sehr gut und hatte daher direkt Interesse an diesem Buch. Ich finde das Cover passt gut zur Geschichte, da es um die Protagonistin Lisario geht und die Frau auf dem Cover diese gut verkörpert.

Meine Meinung:
Ich muss leider sagen, dass dieser Roman überhaupt nicht so war wie ich es mir erhofft habe. Ich habe mit einem historischem Roman, mit prickelnder Liebesgeschichte und Drama gerechnet. Kam beides so mehr oder weniger vor, aber irgendwie so ganz anders als erwartet. Das lag vor allem an dem Schreibstil. Dieser war zwar modern, aber irgendwie ungewohnt und etwas anstrengend zu lesen, da es nie richtige Dialoge gab und die Perspektive sehr oft verändert wurde.

Die Protagonistin gefiel mir in diesem Roman noch am Besten. Lisario die seit ihrer Kindheit stumm ist, gewährt einem durch Briefe an die "Ewige Jungfrau Maria" einen Einblick in ihre Gedanken. Diese Briefe fand ich im Verlauf der Geschichte sehr aufschlussreich, da ich teilweise ein bisschen Probleme hatte den Geschehnissen zu Folgen.

Ihren Ehemann, den Arzt Avincente Iguelmano fand ich schon von Anfang an abscheulich und muss sagen das er mich sehr genervt hat, mit seinen teilweise doch widerlichen Ideen. Und auch sonst war ich von den anderen Charakteren nicht sonderlich angetan. Vor allem von Jaques, Lisarios Geliebten hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft. Er war aber irgendwie kaum present und ich hab nie ganz verstanden wie es überhaupt zu der Affaire kommen konnte.

Ich konnte irgendwie nicht wirklich in dieses Buch reinkommen und war ehrlich gesagt erleichtert als ich es beendet habe. Das Ende hat wenigstens noch mal alles Fugen geglättet und ein relativ guten Abschluss geliefert aber überzeugt war ich nicht.

Wertung:
So gar nicht meins. Eher schwacher Roman der nicht wirklich lesenswert ist.
2/5 Sternen

Mittwoch, 31. Mai 2017

Rezension: Für immer du und ich // Marianne Kavanagh


Titel:  Für immer du und ich
Autor:  Marianne Kavanagh
Verlag: Blanvalet
Seiten: 381
ISBN:   978-3-7341-0352-0
Preis:  9,99


Klappentext:
Kim und Harry könnten unterschiedlicher nicht sein, schon immer waren beide damit beschäftigt, dem jeweils anderen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und doch verbindet sie etwas: die Liebe zu Kims älterer Schwester Eva und ihrem kleinen Sohn Otis. Als Eva schwer erkrankt, ändert sich alles, denn Kim und Harry müssen mit der Tatsache zurechtkommen, sie für immer zu verlieren. Als langgehegte Geheimnisse – und Gefühle – ans Licht kommen, die ihr Leben und ihre Beziehung zueinander für immer verändern könnten, müssen beide weitreichende Entscheidungen treffen …

Lesemonat MAI



Diesen Monat habe ich 12 Bücher gelesen. Insgesamt macht das bis jetzt 48 Bücher in 2017. Damit bin ich mehr als zufrieden. Mein Jahresziel war 75. Da ich die wahrscheinlich spätestens im August knacken werde, erhöhe ich mein Ziel für dieses Jahr auf 100 Bücher. Mal sehen ob ich das schaffe, da für mich die Uni ab Oktober anfängt, bin ich mir da noch nicht ganz so sicher...

Montag, 29. Mai 2017

Rezension: King of Los Angeles // Sarah Saxx

Vorab erst einmal ein riesen Dankeschön an die Sarah Saxx, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Titel: King of Los Angeles
Autor: Sarah Saxx
Seiten: 324
ISBN-13: 978-3-7448-1316-7
Verlag: Books on demand

Inhalt:
Es geht um Damien King. Er lebt in LA und ist Mitglied in einer populären Band. Damien kostet sein Rockstar leben voll aus: Frauen, Alkohlen und Drogen sind oft dabei. Dann lernt er Scarlett kennen. Sie arbeitet für einen Verlag und lebt ebenfalls in LA. Sie hat schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und hat überhaupt keine Lust auf Damiens Macho gehabe. Doch die Anziehungskraft zwischen den beiden ist groß und Scarlett kann sie nicht lange ignorieren.

Sonntag, 21. Mai 2017

Rezension: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt // Nicola Yoon


Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autor: Nicola Yoon
Seiten: 336
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31099-1
Preis: 9,99

Inhalt:
Madeline ist krank. Seit sie denken kann, leidet sie unter einer Immunkrankheit für die es keine Therapie gibt. In ihren 17 Jahren, hat sie ihr Haus noch nie verlassen, da die Welt da draußen gefährlich für sie ist. Als Olly in das Haus gegenüber einzieht, wird Maddy bewusst wie eingeschränkt sie in diesem Haus ist und was sie alles verpasst. Sie fühlt sich zu Olly hingezogen und die beiden kommen sich unteranderem durch Emails schon sehr bald näher. So nah wie Maddy noch nie einem Menschen außerhalb ihrer sterilen Blase war. Dafür  ist sie sogar bereit ihr Leben zu riskieren.

Samstag, 20. Mai 2017

Rezension: Ausgerechnet du und ich // Ayisha Malik


Titel: Ausgerechnet Du und Ich
Autor: Ayisha Malik
Seiten: 480
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-42196-7      
Preis: € 9,99

Inhalt:
Sofia ist Muslime. Sie lebt mit ihren Eltern in London und arbeitet in einem Londoner Verlag. Mit der Liebe will es bei ihr nicht so richtig klappen. Es ist aber auch nicht grade einfach als eine gläubige, Kopftuch tragende Frau, jemanden zu finden der diesen Lebensstil unterstützt. Und die Männer die in Frage kommen, wollen dann auch noch bei ihren Eltern wohnen bleiben oder planen einen Durchbruch in deren Haus. Dating unter Muslimen ist halt nicht ganz einfach. Das hat auch Sofias Verlag mitbekommen und bittet sie daraufhin ein Buch über genau dieses Thema zu schreiben.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Rezension: Der kleine Laden der einsamen Herzen // Annie Darling

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling
Verlag: Penguin
Seiten: 400


Inhalt:
Es geht um Posy, die mit ihre 15-jährigem Bruder Sam über dem kleinen Buchladen "Bookends" wohnt und dort auch arbeitet. Als die Besitzerin Lavinia stirbt, erbt Posy den Laden und hat zwei Jahre Zeit ihm neuen Glanz zu verpassen, da er der Zeit nicht gut läuft. Lavinia glaubt fest daran das Posy dies schaffen wird. Aber für den Fall, dass Posy mit der Last nicht klar kommt und der Laden nicht lukrativ ist, soll ihr Enkel Sebastian den Laden bekommen. Sebastian selbst hofft darauf und mischt sich ständig in Posy´s Pläne für den Laden ein. Denn diese hat vor ihn in "Happy Ends" zu verwandeln, einer Buchhandlung nur mit Liebesroman.

Montag, 15. Mai 2017

Rezension: Secret Sins // Geneva Lee

Titel: Secret Sins Stärker als das Schicksal
Autor: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seiten: 552
ISBN: 978-3-7341-0477-0
Preis: € 12,99

Klappentext:
Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Donnerstag, 11. Mai 2017

Rezension: Landliebe // Jana Lukas

Titel: Landliebe
Autor: Jana Lukas
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 320
ISBN: 978-3-453-42195-0
Preis: 9,99

Inhalt: Ellie und Tom brauchen Geld. Was liegt da Näher als an der TV-Datingshow "Landliebe" teilzunehmen? Kurze Zeit später ist Holly für die Dreharbeiten auf Toms Weingut angekommen. Doch da beide nicht wirklich auf der Suche nach der Liebe sind, gestaltet sich die Arbeit vor der Kamera, mit einem nervigen Filmteam und Drehbuch, alles andere als angenehm. Zu doof, das sie die 4 Wochen schaffen müssen um ihre Gage zu erhalten. Tom macht es Ellie nicht grade einfach, denn gastfreundlich ist er vor allem in der ersten Tage nicht, da er Ellie als tussiges Großstadtmädchen abstempelt.  Das lässt Ellie nicht auf sich sitzen und schon bald muss Tom merken, dass er sich vielleicht in ihr geirrt hat...

Cover und Autorin: Das Cover fand ich auf den ersten Blick interessant. Bunt und farbenfroh hat das Buch auf mich nach einer schönen und fröhlichen Frühlingslektüre gewirkt. Mich hat außerdem die deutsche Autorin angesprochen, da ich mal wieder auf eine Geschichte die in Deutschland spielt Lust hatte.

Meine Meinung: Das Buch war sehr einfach zu lesen und ist perfekt als leichte Lektüre für einen entspannten Nachmittag geeignet (ich lag bei 20 Grad im Garten und hab in es in wenigen Stunden durchgehabt).  Mir gefiel die ganze Idee rund um das TV-Datingformat, bei dem ich immer an "Bauer sucht Frau" denken musste. Vor allem die Drehszenen mit Regieanweisungen und Kommentaren haben mir sehr gut gefallen. Sie haben mich mit den ständigen Alliteration richtig zum schmunzeln gebracht, da dies ja auch in den echten Shows immer so ist.

Ellie und Tom als Charaktere fand ich gut. Grade Ellie war mir sympathisch. Tom fand ich mit seinem Sturkopf  manchmal  frustrierend, aber doch ganz nett. Außerdem gefielen mir Toms Bruder Eric und dessen Frau Rina sehr gut. Die beiden waren sehr herzlich und haben Ellie direkt aufgenommen. Die beiden haben ein bisschen Schwung in die Geschichte gebracht.

Das Weingut als Ort der Geschichte fand ich super. Alles wirkte sehr gemütlich und man konnte sich richtig vorstellen, dass es angenehm sein muss dort zu leben.

Die Filmcrew ging mir manchmal ein bisschen auf die Nerven, da viele Situationen sehr überspitzt waren, aber das gehörte einfach zur Geschichte dazu.


Fazit: Leichte Lektüre die einen zum schmunzeln bringt. Definitiv lesenswert wenn man mal ein Buch für zwischendurch sucht.
3,5/5 Sternen

DAnke ans Bloggerportal und den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 10. Mai 2017

Rezension: Olivensommer // Isabelle Broom

Danke an das Bloggerportal und den Diana Verlag für dieses Rezensionsexemplar!
Titel: Olivensommer
Org Titel: My Map of You
Autor: Isabelle Broom
Verlag: Diana
Seiten: 444
ISBN: 978-3-453-35909-3
Preis: € 9,99

Inhalt: In Olivensommer geht es um Holly Wright. Holly lebt in London, hat ihren Job, einen Freund aber auch eine Vergangenheit die sie nicht vergessen kann. Vollkommen unerwartet erbt sie ein Haus auf der wunderschönen griechischen Insel Zakynthos, von einer ihr unbekannten Tante. Sie macht sich auf dem Weg nach Griechenland, um sich das Haus anzusehen. Dort findet sie mit ihrem Nachbarn Aiden an ihrer Seite Antworten auf ihre Fragen. Warum hat Hollys verstorbene Mutter ihre Schwester nie erwähnt? Und warum vererbt sie ausgerechnet Holly ihr Haus?


Cover: Das Cover ist ein absoluter Hingucker und der Grund warum ich dieses Buch unbedingt haben wollte. Es schreit grade zu nach Sommer und hat mir Lust auf Griechenland gemacht. Das Cover hat eine gerillte Oberfläche,  die sich super in der Hand anfühlt. Ich finde das Cover sehr schön gewählt, da es für mich die gleichen Gefühle vermittelt, wie die Geschichte selbst.

Meine Meinung: Diese Buch hat meine Erwartungen übertroffen. Die Geschichte an sich hört sich sehr gut an, aber mit einer solchen Tiefe habe ich jedoch nicht gerechnet. Die Geschichte rund um Holly hat mich richtig berührt. Ich konnte sehr gut mir ihr mitfühlen, als sie mehr und mehr über die ihr unbekannte Tante und auch ihrer Mutter erfährt und sich langsam mit ihrer Vergangenheit auseinander setzt. Aiden an ihrer Seite hat mir sehr gefallen. Er konnte ihr die Insel zeigen und man hat eine vollkommen neue Seite von Holly zu Gesicht bekommen und ihr geholfen sich alleine mit ihren neuen Erkenntnissen auseinander zusetzten.

Dem tollen Schreibstil der Autorin hab ich es zu verdanken, dass diese knapp 450 Seiten, wie im Flug vergingen. Das Buch war super flüssig geschrieben und es gab nicht eine Stelle an der ich mich gelangweilt habe.

Die Szenerie in der Geschichte fand ich schon toll bevor es überhaupt nach Griechenland losging. Holly wohnt nämlich in London und treibt sich wegen ihrem Job sehr oft in Camden, meinem absoluten Lieblingsstadtteils Londons, rum. Auf Zakynthos angekommen ging es dann aber weiter, durch traumhafte Dörfer, Strände, einheimische Restaurants, bis hin zu Hollys gemütlichem Haus.  In meinem Kopf konnte ich das Meer grade zu riechen!

Fazit: Schon beim lesen, hab ich mir den Sommer gewünscht. 30 Grad, Urlaub, Meer und dieses Buch als Lektüre um vollkommen abzutauchen. Olivensommer ist packend, mit einer berührenden Tiefe.
5/5 Sternen

Wie gefällt dir diese Rezension?

Dienstag, 2. Mai 2017

Rezension: Blutrosen // Monika Feth

Danke an das Bloggerportal und den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!
Titel: Blutrosen
Autor: Monika Feth
Seiten: 503
Verlag: cbt

Inhalt: Es geht um die 18 jährige Reporterin Romy Berner, die einen Artikel über Frauenhäuser für das KölnJournal schreiben möchte. Dabei trifft sie auf die fast gleichaltrige Fleur, die auf der Flucht vor ihrem Freund Mikael in ein Kölner Frauenhaus untergetaucht ist. Fleurs´ packende Geschichte fesselt Romy und als Fleur das Gefühl bekommt, dass Mikael sie gefunden hat, steht Romy ihr zur Seite. Sie erfährt mehr über Fleurs Beziehung zu Mikael, während dieser immer näher kommt.

Cover: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Ich mag das es in grau weiß gehalten wurde und die Rose und der Titel mit dem rot herausstechen. Die Farben passen für mich perfekt zu einem Thriller. Die Rose ist passend zum Titel gewählt, welcher aus meiner Sicht gut zu der Geschichte passt.

Meine Meinung: Ich habe seit einer Ewigkeit keinen Thriller mehr gelesen und mich daher um so mehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen. Vor allem das Thema rund um Frauenhäuser hat mich sehr neugierig gemacht, da ich mich damit bisher nie befasst habe und gerne etwas darüber erfahren wollte. Ich habe durch den Thriller zum ersten Mal bewusst über das Thema nachgedacht habe.

Ich habe vor Jahren bereits Monika Feths "Erdbeerpflücker" Reihe gelesen und habe mich sehr auf Ihren Schreibstil gefreut und wurde hier nicht enttäuscht. Der Perspektivenwechsel zwischen Romy, Fleur, Mikael, dem Kommissar und anderen, hat mir sehr gut gefallen, da man dadurch mehrere Handlungsstränge auf einmal hatte und teilweise mehr als die Protagonisten wusste. Das hat es für mich sehr spannend gemacht.

Mir gefiel Romy sehr gut, ich fand vor allem ihre Beziehung zu einem deutlich älterem Mann interessant und wie sie langsam eine Freundschaft zu Fleur aufgebaut hat. Ihr "Schmuddelbuch", in dem sie ihre Gedanken das gesamte Buch lang festhält, ermöglicht einen tieferen Einblick in ihre Welt.

Auch Fleur war ein sehr interessanter Charakter. Man hat im Verlauf des Buches immer mehr über sie erfahren und langsam verstanden wie es überhaupt zu einer Beziehung mit Mikael kommen konnte. Auch die Gründe für ihre Flucht von ihm wurden immer klarer und haben gezeigt wie gefährlich Mikaels sein kann. Mikaels Part in der Geschichte, hat diesen Thriller für mich so spannend gemacht. Durch seine Perspektive wusste man immer wie nah er Fleur in Köln gekommen ist und ich hatte teilweise richtiges Nervenkitzeln aus Angst um Fleur.

Das Ende fand ich persönlich sehr kurz, ich hätte mir ein paar mehr Details gewünscht. Auch der Epilog hat nicht alle meine Fragen beantwortet. aber naja manchmal muss an sich das Ende halt einfach vorstellen.

Fazit: Spannend, fesselnd und sehr Realitäts nah. Bringt einem zum nachdenken..
5/5 Sternen

Montag, 24. April 2017

Rezension: Furious Rush Verbotene Liebe // S.C Stephens

Title: Furious Rush Verbotene Liebe
Autor: S.C Stephens
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 512

Inhalt: Es geht um Mackenzie Cox, die auf der Motorrad Rennbahn ihres Vaters groß geworden ist und in der diesjährigen Saison selbst durchstarten will um in die Fußstapfen ihres erfolgreichen Vaters zu treten. Doch das ist gar nicht so einfach. Vor allem als Hayden Hayes auftaucht, der sie alles andere als kalt lässt. Blöd nur, dass er Fahrer für den Erzrivalen ihres Vaters ist und sie nichts mit ihm zu tun haben darf....

Meine Meinung: Ich habe dieses Buch auf Instagram schon sehr oft gesehen, war auch neugierig darauf aber hab mich erst letzte Woche endlich zum Kauf entschieden. Grund dafür war der Klappentext, den ich davor noch nicht gelesen hatte. Ich hatte bisher noch kein Buch über Motorrad-oder Autorennen gelesen und fand die Idee interessant. Die Umsetzung im eigentlichem Buch fand ich okay. Man hat einen sehr guten Überblick über den Sport bekommen, aber manchmal fehlte mir ein bisschen die Tiefe. Mir gefiel vor allem wie es für Kenzie ist, sich in einem hauptsächlich von Männern betriebenem Sport durch zusetzten. Ein bisschen einseitig fand ich  Kenzies ´Gedanken während dem Fahren. Sie haben sich recht oft wiederholt, das ist bei 500 Seiten aber nicht all zu sehr aufgefallen.

Die Story zwischen Kenzie und Hayden fand ich super. Oft habe ich das Gefühl, dass Liebesgeschichten ein bisschen zu schnell passieren und erzwungen wirken. Bei den beiden hingegen fand ich den Aufbau sehr spannend und das Timing sehr gut gewählt. Man hat richtig mit den beiden mit gefiebert und hat sich teilweise echt Sorgen um sie gemacht.

Ich habe nicht mit dem Ende des Buchs gerechnet, da ich davon ausgegangen bin, dass es bei nur einem Buch bleibt . Da es aber noch jede Menge unbeantwortete Fragen gibt bin ich gespannt wie es weiter geht.

Fazit: Die 500 Seiten waren sehr viel schneller vorbei als ich anfangs gedacht habe und an sich fand ich das Buch eine Gelungene Geschichte. Spannend, sexy und macht definitiv Lust auf das zweite Buch.
3,5/5 Sternen

Sonntag, 23. April 2017

Neuzugänge April 2017

✔ steht für seit dem Kauf gelesen

Englische Bücher :

An Ember in the Ashes__Sabaa Tahir

✔The Air he breathes_Britany Cherry

Perfect Chemistry _Simone Elkeles

City of Bone_Cassandra Clare

City of Glas _Cassandra Clare

City of Ashes_Cassandra Clare

City of Heavenly Fire_Cassandra Clare

✔Easy_ Tammara Webber

Inkheart_ Cornelia Funke

Deutsche Bücher:

✔Harry Potter und der Stein der Weisen_J. K. Rowling

✔Furious Rush Verbotene Liebe_S.C. Stephens

Die Beschenkte_ Kristin Cashore

Du oder das ganze Leben_Simone Elkeles

Leaving Paradise_Simone Elkeles

Du oder der Rest der Welt_Simone Elkeles

Freitag, 21. April 2017

Rezension: Die Wellington-Saga: Versuchung // Nacho Figuera mit Jessica Whitman

Titel: Die Wellington-Saga - Versuchung

Autor: Nacho Figueras

Verlag: Blanvalet (Random House)

Original Titel: High Season

Seiten: 416

Preis: 12,99€/ 3,99€

Inhalt: Es geht um die Tierärztin Georgia, die von ihrem besten Freund dazu überredet wird ihn und seinen neuen Freund auf ein Luxus Reitturnier zu begleiten. Dieses Turnier und auch der meiste Teil des Buches finden in Wellington, Florida statt. Auf dem Turnier lernt sie den Argentinier Alejandro Del-Campo kennen, einen äußerst attraktiven und mächtigen Polospieler. Hineingezogen in eine Welt voller Glamour, Polo, Pferden und dem Del-Campo-Clan, bleibt Georgia nicht einfach nur eine Besucherin des Turnier.

Meine Meinung:
Ich bin ohne hohe Erwartungen an dieses Buch gegangen und muss sagen, dass der Auftakt dieser Saga mich positiv überrascht hat. Zu aller erst einmal erwähne ich am besten Mal, dass ich keine Ahnung von Polo oder Pferden habe und mich trotzdem total für dieses Buch begeistern konnte!

Und all denen die genau wie ich noch niemals von dem Autor gehört haben, Nacho Figueras ist ein erfolgreicher argentinischer Polospieler, der auch als der "David Beckham" des Polos bezeichnet wurde. Diesen Aspekt finde ich ganz interessant, da ich finde, dass er den Polosport sehr gut und authentisch rüber gebracht hat und mir Lust darauf gemacht hat selbst mit dem reiten anzufangen.

Die Geschichte an sich fand ich auch super. Mir gefiel das ganze Ambiente der Geschichte. Die Polospiele, Tierärzte, Polospieler, Pferdepfleger und vor allem das Spanisch, das ständig benutzt wurde. Vor allem Alejandros spanische Spitznamen haben mich zum schmelzen gebracht. Ich fand Georgia sehr authentisch und sympathisch. Grade in ihren ersten Wochen in Wellington habe ich bei ihren anfänglichen Problemen echt mitgefühlt und hätte so manch einer Person gerne mal meine Meinung gesagt! Auch Alejandro gefiel mir gut. Die Rolle des äußerst attraktiven Argentiniers der oft Spanische Sätze fallen lässt, fand ich toll. Als man dann noch mehr über seine Vergangenheit erfahren hat und darüber das er seit dem tragischem Tod seiner Frau alleinerziehender Vater ist wollte ich ihn noch dringender kennenlernen.

Fazit:
4/5 Sternen
Figueras hat es geschafft mich für seiner Welt aus Glamour, Polo und sexy Argentiniern zu begeistern. Ich freu mich auf den Zweiten Teil in dem es um Alejandros jüngeren Bruder Sebastian geht.

Samstag, 15. April 2017

Rezension: A Court of Thorns and Roses // Sarah J. Maas

deutscher Titel: Das Reich der sieben Höfe
dt. Verlag:          Dtv
Autor:                 Sarah J. Maas
Seiten:                419
UK Verlag:        Bloomsbury

Inhalt:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meine Meinung: Als erstes möchte ich sagen, dass ich dieses Buch in englisch gelesen habe und daher nicht beurteilen kann wie gut die Übersetzung gelungen ist. Die Geschichte ist allerdings so genial, dass die Sprache hier vermutlich kaum eine Rolle spielt. Das englische Cover finde ich sehr schön kann aber im Vergleich zum deutschen Cover nicht ganz mithalten. Deshalb steht die deutsche Auflage auch ganz oben auf meiner Wunschliste!

Bei diesem Buch weiß ich gar nicht genau wo ich anfangen soll. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und hab mit Feyres´Geschichte mitgefiebert. Die Welt in die uns Sarah J. Maas entführt hat mir unglaublich gut gefallen. Prythian und die Sieben Höfe würde ich sehr gerne einmal selbst besuchen. Anfänglich war ich vor allem Tamlin gegenüber sehr misstrauisch und war mir nicht ganz sicher wie ich Feyres neue Situation finden soll. Aber ab einem gewissen Punkt konnte ich nicht anders, als Tamlin und seinen Hof zu lieben. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen.

Fazit: 5/5 Sternen
Spannend, leidenschaftlich und fesselnd. Ein Buch, das genau meinen Geschmack trifft. Ein absoluter Muss! Und an alle die den Zweiten Teil noch nicht gelesen haben: Es wird noch besser !!



Montag, 3. April 2017

Rezension: Einfach. Wir Zwei. // Tammara Webber


Inhalt:
Boyce Wynn hatte es niemals ganz leicht. Nach dem Tod seines verhassten Vaters scheint endlich ein wenig Licht in sein Leben zu kommen, doch noch ahnt er nicht, dass das Schicksal bald noch etwas viel Größeres für ihn bereithalten wird. Pearl Frank steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Soll sie wie immer das tun, was alle von ihr erwarten, oder sich für das entscheiden, für das ihr Herz wirklich schlägt? Auch sie weiß nicht, wie sehr sich bald wirklich alles verändern wird. Denn nach langer Zeit treffen Boyce und Pearl wieder aufeinander – eine Begegnung, die alles auf den Kopf stellt …

Sehr schön geschriebenes Buch das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Dies ist das Zweite Buch das ich von Tammara Webber lese. Nachdem mich "Einfach.Liebe" total fasziniert hatte waren meine Erwartungen für dieses Buch sehr hoch. Ich muss zugeben, dass ich in den ersten 80 Seiten so meine Probleme hatte in die Story hineinzukommen. Es gab sehr viele Rückblicke in die Vergangenheit, die immer wieder die eigentliche Geschichte unterbrochen haben. Im Nachhinein ist es jedoch schön mehr über Pearl and Boyce Verbindung zu erfahren, hat meinen Lesefluss anfänglich aber ein bisschen gestört. Nachdem es in der Gegenwart dann aber endlich weiter ging und die Storyline sich weiter entwickelte war ich gefesselt. Boyce und Pearl gemeinsam haben mir in manchen Situationen echt Herzschmerz bereitet und mich auch sonst sehr gut unterhalten. Ich fand vor allem die Geschichte rund um Boyce und die Werkstatt seines Vaters interessant. Und auch Pearl, die trotz Konsequenzen einfach mal mit ihrem Bauchgefühl gegangen ist sehr mutig.

Fazit: Sehr schöne Geschichte die einem sowohl Schmetterlinge als auch Herzschmerz verleiht. Für die 448 hat bei mir ein schöner Frühlingtag gereicht und  mir gemeinsam mit der Sonne meinen Tag versüßt.

4/5 Sternen

Irgendwo muss man ja Anfangen

Hallo zusammen! Dies ist mein aller erster Blogpost als "Buchblogger". Ich lese schon seit der Grundschule super gerne und auch viel, habe mich bis jetzt allerdings noch nie getraut meine Meinung online zuteilen. Ab jetzt hab ich mir vorgenommen auf diesem Blog und meinem Instagram Account meine Meinung zu gelesenen Büchern zuteilen also: Schaut euch doch bitte mal um :)
Mein Ziel für dieses Jahr ist es 75 Bücher zu lesen. Ich lese sehr gerne in Englisch, daher werdet ihr hier neben deutschen Büchern auch eine Menge englische Bücher finden. Nur schon mal als kleine Warnung. Ich lese am liebsten Liebesromane, Fantasy oder historische Romane.

Rezension: Meeresblau & Mandelblüte // Elke Becker

Titel:   MEERESBLAU & MANDELBLÜTE Autor: Elke Becker Verlag: beHEARTBEAT Preis (ebook): 6,99 Seiten: 292 Klappentext: Herzklo...